Die Foto- und Diasammlung

custom header picture

Zwei Glasdias in Hildesheim

08. August 2018 ankenapp Keine Kommentare

Zwei unserer Glasdias von der Firma Stoedtner mit Motiven der berühmten Hildesheimer Bernwardsäule waren von Mai bis Anfang August im Dommuseum Hildesheim als Leihgaben zu sehen. Ich danke den Kuratoren für die gelungene Präsentation des schwierigen Materials! Beide Dias lagen auf einem einfachen Pappaufsteller mit einer Perforation unter dem Bildfeld, so dass selbst die schwache Oberbeleuchtung alles gut erkennen ließ.

Die Hamburger Diasammlung war die Einzige, in der diese beiden Exemplare noch vorhanden waren.

Nacht des Wissens 2017 -Review

06. November 2017 ankenapp Keine Kommentare

Nun ist auch diese Nacht des Wissens Geschichte. Ich danke allen fleißigen Aufbau-Helfern und Mit-Betreuern!
Nach den anfänglichen düsteren Vorahnungen, die uns der kleine, mit halb abgerissenen Landkarten etc. dekorierte Raum beschehrte, wurde es doch ein erfolgreicher Abend. Zahlreiche Besucher und auch Kinder fanden zu uns, hörten Erklärungen zur Projektionskunst mit Laterna Magica und den Vortrag „Der Projektor von Erwin Panofsky erzählt“, bestaunten Vorführungen mit der alten Technik und bewunderten die bereit gestellten Klein- und Großbilddias. Besonders unser zu diesem Ereignis „wiederbelebter“ Triplex-Projektor (der besagte von Professor Panofsky) war der Star, auch wenn seine „neue“ Optik vom Flohmarkt etwas schwächelte.

Dorfschönheiten und alte Fahrpläne

15. September 2017 ankenapp Keine Kommentare

Hier kommen noch einige schöne Bespiele für das Recycling alter Materialien im Fotoarchiv. Alle Beispiele stammen aus den 1920er Jahren.

Bild 1: Hildesheim, St. Michael, Figur an den Chorschranken

Bild 1 – Rückseite: Hamburger Fahrplan

Bild 2 – Hildesheim, St. Michael

Bild 2- Rückseite: Alter Buchdeckel

Bild 3 – Hildesheim, St. Michael, Chorschranke

Bild 3 – Rückseite: Frau in Römischer Bauerntracht

Just found: Dom zu Hildesheim vor dem II. Weltkrieg

08. September 2017 ankenapp Keine Kommentare

Hildesheimer Dom, Inneres nach Osten um 1915

Dieses Foto des Verlags Dr. Franz Stoedtner aus dem Fotoarchiv stammt aus einer Zeit vor den Zerstörungen des II. Weltkrieges und zeigt das barockisierte Innere des Gotteshauses. Bei der Wiederherstellung nach dem Krieg wurde auf ein schlichtes, weiß getünchtes romanisches Innere zurück gegriffen.

Inneres des Hildesheimer Doms 2017 (Foto A. Napp)

Die Fotografie befindet sich auf einer recycelten Pappe aus einem Bildwerk, deren Landschaftsfoto offenbar als wertlos erachtet wurde. Der Stempel des Kunstgeschichtlichen Seminars kennzeichnet das Bild als eine Erwerbung in den 1920er Jahren:

Rückseite der Bildpappe mit dem Hildesheimer Dom

Bernwardsäule in Hildesheim – Foto von vor 1893

01. März 2017 ankenapp Keine Kommentare

Auf diesem alten Dia der Firma Franz Stoedtner, Berlin (Originalgröße 8,5 x 10 cm) sehen wir die berühmte Bernwardsäule, gefertigt um 1020. Sie besteht aus Bronze und ist mit Szenen des Lebens Christi verziehrt. Ursprünglich befand sie sich in St. Michael in Hildesheim und trug das große Triumphkreuz. Zwischen 1810 und 1893 war sie auf dem Domplatz aufgestellt, wie auf diesem Dia zu sehen. Seit über hundert Jahren befindet sie sich nun im Hildesheimer Dom.

Mehr dazu bei Wikipedia

Recycling in den 1920er Jahren

17. Februar 2017 ankenapp Keine Kommentare

Vorder- und Rückseite einer Fotopappe aus der Fotothek

Karton zum Aufziehen von Albuminfotografien war in der Krisenzeit der 1920er Jahre Mangelware, auch in Hamburg, und auch für das Kunstgeschichtliche Seminar. So musste dieses aufgezogene Foto  aus dem Besitz der Hamburger Kunsthalle (Stempel noch unten rechts sichtbar, vermutlich eine Dublette) mit einer Ansicht von Neapel und dem Castello dell’Ovo als Trägerpappe umfunktioniert werden. Auf die Vorderseite kamen zwei  Skulpturenfragmente aus dem Römer- und Pelizaeus-Museum (?) in Hildesheim. Die umgewidmete Fotopappe wurde auf der Rückseite mit dem Stempel „Kunsthistorisches Seminar der Hamburgischen Universität“ versehen und in Karton Nr. 5260 „Plastik / Deutschland/13. Jhd.“ einsortiert.